Skip to main content

Privatumzüge

Mein Umzug

Stressfrei umziehen mit professioneller Unterstützung

Ein Privatumzug ist oft eine große Veränderung im Leben – sei es der Wechsel in eine neue Stadt, der Umzug in ein neues Zuhause oder gar ein internationaler Wohnungswechsel. Dabei ist es unser Ziel, Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung und Expertise zur Seite zu stehen, damit Sie Ihren Umzug so stressfrei und angenehm wie möglich gestalten können.

Von der Planung über die Durchführung und auch für die Zeit nach dem Umzug möchten wir Ihnen helfen, dieses Projekt reibungslos zu organisieren und erfolgreich umzusetzen. Hier bei uns finden Sie wertvolle Tipps, nützliche Informationen und praktische Checklisten, die Ihnen bei jedem Schritt Ihres Privatumzugs helfen.

Die richtige Entscheidung treffen

DIY-Umzug oder doch Profis beauftragen? Welche Dienstleistungen sind für meinen Umzug notwendig?

Bei der Planung Ihres Privatumzugs ist es entscheidend, zu bestimmen, welche Aufgaben Sie selbst übernehmen möchten und welche Sie lieber einem professionellen Dienstleister überlassen. Hier sind einige Punkte zu beachten:

Umfang des Umzugs:

  • Analysieren Sie den Umfang Ihres Umzugs. Benötigen Sie Hilfe beim Verpacken, Transportieren und/oder Aufstellen Ihrer Möbel? Berücksichtigen Sie bei einem Umzug in ein anderes Land Zollbestimmungen und benötigte Unterlagen für den Import Ihrer persönlichen Gegenstände in das Zielland, aber auch Visa und Aufenthaltsgenehmigungen. Ein internationaler Umzug mit Tieren stellt eine besondere Herausforderung dar – beachten Sie die Bestimmungen hinsichtlich Gesundheitszertifikate sowie eventuell auch Quarantäneverordnungen.

Zeit und Ressourcen:

  • Berücksichtigen Sie Ihre Zeit- und Ressourcenkapazität. Können Sie den Umzug alleine bewältigen oder ist professionelle Hilfe sinnvoll? Gerade bei einem internationalen Umzug, zum Beispiel im Rahmen eines Gobal Mobility Programms, kann ein Relocation Service hilfreich sein. Die Dienstleistungen sind vielfältig und kundenindividuell, von der Unterstützung bei der Wohnungssuche und Kinderbetreuungseinrichtungen, Hilfe bei Behördengängen und Orientierung im Alltag bis hin zu Sprachkursen und interkulturellen Trainings.

Budget:

  • Setzen Sie sich ein realistisches Budget und vergleichen Sie die Kosten verschiedener Dienstleistungen und Anbieter.

Ein optimaler Zeitplan für Ihren Umzug

Ein gut durchdachter Zeitplan ist der Schlüssel zu einem reibungslosen Umzug. Beginnen Sie im Optimalfall mit der Planung mehrere Wochen im Voraus, um Stress zu vermeiden und das Budget nicht durch einen Last-Minute-Aufschlag zu belasten. Ihre Vorteile bei zeitgerechter Planung:

Mehr Auswahl:

  • Sie haben die Möglichkeit, aus einem breiteren Spektrum von Umzugsunternehmen und Terminen zu wählen. Auch die Helferleins für einen DIY-Umzug sind leichter zu finden, wenn der Termin länger im Voraus bekannt ist.

Bessere Vorbereitung:

  • Sie können sich gründlich auf den Umzug vorbereiten, was zu einem effizienteren Ablauf führt.

Niedrigere Kosten:

  • Frühzeitige Buchungen ermöglichen es Ihnen oft, von günstigeren Preisen zu profitieren, da Unternehmen ressourcenoptimierter planen können.

Vor, während und nach dem Umzug

Die wichtigen Themen im Überblick

Ein Umzug ist mehr als nur der Transport von A nach B – er bedeutet Veränderung, Organisation und Planung. Speziell wenn man in Eigenregie umziehen möchte, sind viele Dinge zu beachten. In diesem Abschnitt geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick über alle wichtigen Themen, die Sie während Ihres Umzugs begleiten werden. Eine genaue Checkliste zum Abhaken und selbst ergänzen finden Sie hier →

Das „alte“ Zuhause:

  • Denken Sie daran, Ihren Mietvertrag fristgerecht zu kündigen und die Wohnungs- und Schlüsselübergabe zu organisieren. Nicht vergessen: Daueraufträge und Wartungsverträge stornieren oder ändern. Überlegen Sie, ob eventuelle Renovierungsarbeiten selbst oder durch Professionisten vor oder nach dem Umzug durchgeführt werden sollen.

Ihr „neues“ Zuhause:

  • Abschluss eines Mietvertrags oder Kaufvertrags. Muss das neue Domizil renoviert werden? Eventuell werden Sie neue Möbel und Einrichtungsgegenstände benötigen – teilweise gibt es hier sehr lange Lieferzeiten.

Persönliche Angelegenheiten:

  • Wenn Sie gemeinsam mit Kindern umziehen, sollten Sie gegebenenfalls auch den Wechsel der Betreuungseinrichtung oder der Schule frühzeitig planen. Organisieren Sie bei Bedarf auch eine Kinderbetreuung am Umzugstag. Beantragen Sie Sonderurlaub beziehungsweise weitere Urlaubstage für den Umzugstermin.

Ummeldung und Behördengänge:

  • Planen Sie rechtzeitig Ihre Ummeldung und alle notwendigen Behördengänge. Denken Sie auch an die Ummeldung von Telefon, Strom und Gas, TV, Internet und Versicherungen

Umzugsorganisation:

  • Beschaffung von Umzugskartons, Verpackungsmaterialien und Transportmittel – selbst oder durch die Umzugsspedition. Wenn Sie kein Umzugsunternehmen beauftragen, sollten Sie rechtzeitig helfende Hände organisieren. Sorgen Sie auch für einen geeigneten Parkplatz zum Be- und Entladen. Eventuell werden auch Lagerräumlichkeiten benötigt.

Entsorgung oder Pre-Loved:

Zeitmanagement:

  • Behalten Sie den Zeitplan im Auge und delegieren Sie Aufgaben effizient.

Kommunikation:

  • Halten Sie den Kontakt zu den Umzugshelfern und dem Umzugsunternehmen aufrecht.

Schäden vermeiden:

  • Schützen Sie Treppenhaus, Fußböden und Wände vor Verschmutzungen und Beschädigungen.

Ummeldung und Adressänderungen:

  • Melden Sie sich bei den relevanten Stellen um und informieren Sie Ihr privates Umfeld über Ihre neue Adresse.

Übergabe des „alten“ Zuhauses:

  • Notieren Sie Zählerstände und leiten Sie diese an die Versorgungsunternehmen weiter. Protokollieren Sie die Wohnungsübergabe und die Rückgabe der Schlüssel.

Seriöse Möbelpacker gesucht

Wem kann ich vertrauen?

Um unnötigen Umzugsstress zu vermeiden, wird oft ganz oder teilweise auf professionelle Unterstützung zurückgegriffen. Hier sind einige Kriterien, die Sie bei der Wahl der Umzugsfirma beachten sollten und Tipps, woran Sie ein seriöses Unternehmen erkennen können:

mehr erfahren

  • Ein wesentliches Argument bei der Wahl der Umzugsfirma ist oftmals der Preis. „Zwei Möbelpacker samt Transporter für € 25,-“ klingt verlockend, oder? Gerade solche, vermeintlich günstige Angebote sollten genau unter die Lupe genommen werden. Oftmals wird mit billigen Preisen gelockt und am Ende werden horrende Zusatzkosten verrechnet. Eine transparente Kostenstruktur und Preisgestaltung sowie ein verbindlicher Fixpreis schützen Sie vor teuren Überraschungen.
  • Lesen Sie unbedingt auch immer das Kleingedruckte im Vertrag! Manchmal finden sich dort Klauseln, die im Widerspruch mit dem Konsumentenschutzgesetz (KSchG) stehen. Ein Beispiel ist die Preisänderungsklausel, die nach Vertragsabschluss auch ohne sachliche Rechtfertigung zu Preiserhöhungen führen. Das Konsumentenschutzgesetz kommt zum Tragen, wenn der Auftraggeber ein Konsument ist und nicht ein Unternehmen.
  • Achten Sie speziell bei internationalen Umzügen darauf, dass das Umzugsunternehmen Erfahrung mit internationalen Umzügen hat und alle logistischen Details wie Transportwege, Zollabfertigung und Versicherung abdeckt. Fragen Sie nach Mitgliedschaften in internationalen Verbänden oder globalen Netzwerken, zum Beispiel FEDEMAC, FIDI, EuRA, OMNI, IAM, LACMA oder PAIMA.
  • Der Besitz eines Transporters allein macht noch keine Umzugsfirma. Achten Sie deshalb darauf, dass das Unternehmen als Gewerbe angemeldet ist. Auch die Art des angemeldeten Gewerbes macht einen großen Unterschied – ein Kleintransporteur ist nicht mit einer Berechtigung zur Ausübung des Speditions- oder Güterbeförderungsgewerbes für Fahrzeuge über 3,5 to gleichzusetzen.
  • In fragwürdigen Umzugsfirmen wird auf das Wohl und die Ausbildung der Angestellten oft keinen Wert gelegt. Ein seriöses Unternehmen achtet daher auf professionellen Auftritt, Kompetenz und regelmäßige Schulung seines Teams. Zudem sind Mitarbeitende ordnungsgemäß in Österreich angemeldet.
  • Bei der Online-Recherche lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Ein Blick ins Impressum (falls vorhanden!) zeigt, dass hinter vielen Billiganbietern oft dasselbe Unternehmen steckt. Spätestens hier sollten Sie skeptisch werden. Bei allen heimischen Unternehmen können Sie auf der Website der WKÖ auch die Gewerbeberechtigung überprüfen. Recherchieren Sie auch nach Bewertungen und Erfahrungen anderer Kunden, um die Reputation des Umzugsunternehmens einzuschätzen.

Wussten Sie, dass ein Großteil der Umzüge in Österreich, die nicht selbst organisiert werden, von ÖMTV-Mitgliedern betreut wird? Finden Sie hier Ihren passenden Umzugspartner für Ihre Privatübersiedlung.

Jetzt Umzug planen

Wenn etwas schief geht

Umgang mit Problemen während des Umzugs

Trotz sorgfältiger Planung kann es zu unvorhergesehenen Problemen kommen. In solchen Fällen ist es wichtig, ruhig zu bleiben und angemessen zu reagieren:

Kommunikation:

  • Bleiben Sie mit Ihren Helfern in Kontakt bzw. informieren Sie sofort das Umzugsunternehmen über Probleme und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.

Dokumentation:

  • Halten Sie alle relevanten Informationen und Vereinbarungen schriftlich fest, um bei Bedarf darauf zurückgreifen zu können. Dokumentieren Sie Schäden mit aussagekräftigen Fotos.

Alternative Lösungen:

  • Erwägen Sie alternative Lösungen und seien Sie bereit, flexibel zu sein, um unvorhergesehene Herausforderungen zu bewältigen.
Jetzt Umzug planen